Die 100 besten Songs aller Zeiten - Part 4

Die Plätze 55-41. Gewidmet dem Leser “burninberlin” der vermutlich noch der einzige ist, der diese Liste mitverfolgt. Und der weiss: Diese Liste ist Gesetz.
Gib mir den Rest, Baby!



Die 100 besten Songs aller Zeiten - Part 3

Der dritte Teil einer Liste, der man einfach nicht widersprechen kann. Heute schaffen wir es fast bis zur Halbzeit: Die Plätze 70 - 56:
Gib mir den Rest, Baby!



Die 100 besten Songs aller Zeiten - Part 2

Heute geht sie also weiter: Die unanfechtbare Bestenliste. Hier sind die Plätze 85-71:
Gib mir den Rest, Baby!



Die 100 besten Songs aller Zeiten - Part 1

Eine Woche lang hab ich dran geschrieben und eine Woche lang werdet ihr jetzt belästigt von den 100 besten Songs aller Zeiten. Dabei dürft ihr das nicht als Diskussionsgrundlage verstehen, sondern müsst erkennen das diese Liste bindend ist. Diskussionen sind ausgeschlossen. Denn diese Liste ist richtig. Und um das zu unterstreichen, habe ich auch einige Bloggerkollegen eingeladen, mir ihren Lieblingssong zu sagen und sich einen Platz zwischen 99 und 11 dafür auszusuchen. Deren Positioniereungen sind dann immer gesondert gekennzeichnet. Denn meistens haben sie auch noch ein paar Zeilen zu dem Song geschrieben.

Ich wollte das erst als einen Mammutpost machen, habe aber eingesehen das 100 Flashvideos in einem Post etwas zu lange laden und man vermutlich mit einer Direktverbindung über den CERN noch eine halbe Stunde warten müsste, bis alles da ist. Deswegen habe ich beschlossen den Post zu splitten. Nun habt ihr die ersten 6 Tage jeweils 15 Videos und am letzten Tag dann die Top 10.

Also, haltet euch fest und macht euch bereit für einen wilden Ritt durch die Muskigeschichte, hier sind die Plätze 100 - 86:
Gib mir den Rest, Baby!



Ein kurzer Schneesturm für die Menschheit, aber ein grosser Schneespass für mich.

Mitten in Berlin. Mitten im Winter. Mitten in der Nacht. Habe ich etwas getan, was ich schon Jahre nicht mehr gemacht habe. Zusammen mit meinem Freund, ehrfurchtsvoll nur “Der Herausgeber” genannt, habe ich einen Schneemann gebaut. Einen echte, so mit Möhrennase und Ast-Armen. Ist das nicht der Wahnsinn? Und so sieht der Kollege aus:

Mit Kehrblech im Kopf!



Weltfriedenkunst

Von Nilzenburger, eurem Paintgott.



Der neueste Freitag-Podcast! Am Freitag!

Auf Grund verschiedener Problemchen schon wieder mit neuem Jingle. Und fast ohne Leserfragen. Dafür aber mit einer Leserbitte, die hauptsächlich Leipziger Studenten und ihre Freunde betrifft. Viel Spass:

Der vierte Weltfriedenpodcast

Übrigens: Wenn ihr Eröffnungsjingle aufnehmen wollt, könnt ihr das gerne tun und mir schicken. Am besten nicht grösser als 2MB und nicht länger als 30sek. Sonst dürft ihr machen was ihr wollt…falls sich da jemand “berufen” fühlt…Einfach an Nilzenburger (ätt) gmail (pünktchen) com schicken.



Geschenkpapier

Das ich das noch erleben darf: Ich hab ein neues Lieblingsweihnachtslied! Gestern nachmittag, als wir Eltern unsere Kleine von der Schule abgeholt haben, haben wir beschlossen uns einen gemütlichen Nachmittag zu machen und haben DVD geguckt und zwar “Die Gebrüder Weihnachten” mit Vince Vaughn und Paul Giamatti. Süsser Film. Vor allem irgendwie ein guter Weihnachtsfilm, der aber überhaupt nicht das Zeug dazu hat, “Schöne Bescherung” vom Thron zu stossen. Natürlich nicht, machen wir uns nix vor.

Nun geht es darum das Vince Vaughn der Bruder vom Weihnachtsmann ist und er ist genervt von dem ganzen Weihnachtskram…blablabla….dann vertritt er seinen Bruder. Springt in Kamine, isst Kekse, verteilt Geschenke. Und in dieser Sequenz lief ein Lied, das ich noch nie gehört hatte. Aber das hatte etwas spezielles, ich weiss auch nicht was. Irgendwie fand ich das auf eine gute Art strange. Als beim Abspann der Teil mit den verwendeten Songs kam, lies ich langsamer laufen, drückte auf Pause und kam zu dem Schluss, das es nur einer der Titel gewesen sein konnte, den ich da las.

Heute hab ich also bei YouTube geguckt und was soll ich sagen: Ich habs gefunden! Allerdings gibt es da kein richtiges Video zu. Ich weiss nicht mal ob das Lied überhaupt eine Single war, aber es ist der Hammer. Noch nie war Weihnachten so schön und gleichzeitig so cool. Hier nun mit einem selbstgemachten Video, das man nicht beachten muss, es ist ein bischen albern, aber ganz niedlich, aber der Song, Leute, der SONG ungekürzt! The Waitresses mit “Christmas Wrapping”:


[YouTubeDirektSeelenvoll]

Was aber noch viel schwerer wiegt: Beim weiteren rumsurfen entdeckte ich, das die Spice Girls das mal gecovert haben! Eigentlich ja nichts schlechtes….bis man es gehört hat. Die haben dem Lied die funkyness geklaut. Ne, liebe Gewürzmädchen, so nicht! Zum sich überzeugen:


[YouTubeDirektSeelenlos]

Und um das Bild noch abzurunden, was wären meine Ausflüge in die wunderbare Welt der grossartigen Songs ohne ein, nun ja, sagen wir mal Fundstück, das besser nicht gefunden worden wäre: Die Künstlerin Jeremimi, die wohl eher dem Drag Queen Sektor zuzurechnen ist, ist der weltgrösste Mariah Carey Fan. So weit, so schlimm. Carey ist ihre einzige und grösste Inspiration. Ein trauriges Leben, aber zu Glück nicht meins. Nun hat Jeremimi auf ihrem YouTubeChannel schon viele Songs aufgenommen und online gestellt. Und im Herbst 2006 hat sie sogar eine Art Weihnachtsalbum gemacht, indem sie 16 Weihnachtslieder als Karaoke-Version aufgenommen hat und jedes einzeln ins Netz gestellt. Das vermutlich grösste Problem an der Sache: Sie hat sozusagen Negativ-Karaoke-Versionen veröffentlicht. Man hört nur ihre Stimme, nicht aber die Musik. Und gut: Eine Stimme ist das nun auch nicht wirklich, was sie da präsentiert. Auf jeden Fall hat sie so eben auch “Christmas Wrapping” aufgenommen und das ist nun der Moment, wo ich euch mit diesem “Zwischenfall” alleine lassen muss:


[YouTubeDirektMariahHilf]



Projekt Cali 2010

Habe gestern beschlossen, das es Zeit ist etwas zu beschliessen. 2010 wird nach Kalifornien ausgewandert. Mit Sack und Pack. Von wo ich blogge ist für eich ja sowieso egal. Also: Was muss ich beachten beim auswandern in die Staaten?

Die Frage basiert vor allem auf diversen Horrorgeschichten, die ich die letzten Tage gehört habe, von wegen: “Ich kenne jemnden, der seit 15 Jahren in USA lebt und immernoch keinen Einwohnerstatus hat und immer wieder kurz ausreisen muss, für ein neues Visum.” Ich kenne ja einen, der ist erstmal hingezogen, hat dann ein Drehbuch verkauft und sich davon einen Anwalt genommen, der das mal eben so alles klar gemacht hat. Für 20.000 $. Soll ich mich darauf auch einstellen? Und nein: Ich traue der Lotterie nicht über den Weg. Das ist doch auch komisch. Da wird Staatsbürgerschaft verlost. Also, ich finde das irgendwie merkwürdig. Und wie sind eigentlich die Mieten in San Francisco? Wirklich die Höchsten in Amerika? Wie funktioniert das Schulsystem genau? Die Kleene würde ja dann auf die High School kommen, was kostet der Spass? Ihr seht: Ihr habt die exklusive Ehre, wirklich vom allerersten Beginn der Planung an dabei zu sein…



Bilderstrecke (ohne klicken!)

Ich stehe auf Schilder. Ich weiss auchnicht warum, aber ich brauche einfach Buchstaben um mich herum, die beruhigen mich. Weswegen ich in freier Natur auch immer nervös werde, wenn sich nicht wenigstens irgendwelche Anzeichen von Zivilisation bemerkbar machen. Bin halt nicht so der Natur-Jackson.

Nun gibt es ja immerwieder tolle Sachen zu sehen, wenn man unterwegs ist und da ich es nach gefühlten 2000 Jahren auch geschafft habe, die Bilder mal aus dem Handy auf diesen Computer hier zu packen, dürft ihr die jetzt auch sehen:

Unverschämtheit, nix mehr zu trinken zu bekommen…

Bin ich eigentlich der einzige, der es lustig findet wenn auf einem Sexshop neben dem Bild eines Typen in peinlicher Unterwäsche ´keine “Katze im Sack”´steht?

Gnihihihiiii…diese Holländer…

Du Nilzenburger, was macht eigentlich der Kanzler gerade? Du, keine Ahnung. Entweder er vertickt Briefmarken und Münzen in Hamburg, oder er führt ein Hotel/Restaurant in Mitte, direkt am Oranienburger Tor. Vielleicht macht er auch beides, wer weiss das schon so genau?