Hört ihr das?

Ahhh…himmlisch. Hört ihr das auch? Hört doch mal genau hin! Pssst! Genau hinhören! Jetzt! Da! Ahhhh… diese Ruhe.



Stille Stimme

Heiser. Ich. Pusten. Viel. Anstrengend.

[Direktlink]

Übrigens: Mit dem T-Shirt möchte ich keine Herbig-Fan-Assoziationen wecken, nein, es handelt sich dabei viel mehr um dieses Spiel, welches es, zumindest hier, noch gar nicht gibt. Nur so am Rande.



Analog ist genauso gut.

Ein Mnesch der Clans den ganzen Tag beim sich bekämpfen zuguckt erzählte mir auf der GC folgendes:
Es gibt schon Menschen, die anscheinend soviel Zeit vor Computern oder ähnlichem verbringen, das sie, im echten, wirklichen Real Life - Gespräch auf eine lustige Bemerkung “Lol.” sagen. Und nicht mal dabei lachen! Ist schon zu anstrengend…



Flying Hutschnur

LAST EDIT:

Ich habe jetzt alle Kommentare gelöscht. Es reicht. Die Kommentare sind ausserdem zu. Magnus und deine vielen, vielen Fans und Bewunderer, geht woanders hin zum spielen, der Weltfrieden ist, auch wenn mans kaum glauben mag, eher ein Platz für Erwachsene. Alles was du oder deine “Freunde”, Magnus, jetzt noch woanders bei mir kommentieren, wird sofort gelöscht. Ich brauche solch ein “shizzle-dizzle” (MC Winkel) hier nicht. Hier wird gerne mal gelacht, hier wird sich mit Anstand benommen und hier gibt es so etwas wie eine gewisse Kultur. In den Postings sowie in den Kommentaren. Und das hat jetzt schon über ein Jahr hervorragend funktioniert. Damit das weiterhin so bleibt mache ich von meinem Recht als Weltfriedenchef gebrauch und erteile dir hiermit Hausverbot. Oder Blogverbot. Nenn es wie du willst, meinetwegen auch Zensur. Aber deinen scheinheiligen Kampf gegen Rassismus, (ja, auch Homophobie ist ein interessanter Aspekt des Rassismus, den du auf deinem Blog voll auskostest und mit dem du, erklärter Anti-Rassist, merkwürdigerweise gar kein Problem hast…) den kannst du woanders führen. Zum Weltfrieden trägt das nichts bei, deswegen bist du hier fehl am Platz. Übrigens noch ein Danke schön an alle die sich die, teilweise sehr grosse, Mühe des kommentieren dieses Artikels gemacht haben. Aber das löschen musste jetzt einfach sein. Weltfriedenleser verstehen das. Ich will Ruhe da unten im Anhang. End of story.

P.S.: Pluto ist kein Planet mehr.

Hier der Ursprungsartikel, Link abgeändert:

Ich bekenne: Ich bin oftmals unpolitisch. Es tut mir leid. Ich erzähle euch von unwichtigen Sachen, drehe alberne Videos für euch und schreibe Texte die euch nichtmal eine Meinung machen. Und deswegen habe ich es nicht anders verdient. Ich bin auf der schwarzen Liste der unpolitischen Vollrübennasenarschgeigen gelandet, die es gewagt haben das Pluto-Thema aufzugreifen und darüber zu bloggen, anstatt zu schreiben das ja wohl Rassismus voll schlimm ist. Oder euch darauf hinzuweisen, ihr habt es sicher vergessen, das es gut möglich ist das vor eurer Haustür gerade jemand vorbei geht, der denkt das er etwas besseres sei, nur weil er hier geboren ist. Ich dichte mässig lustige Merksätze, wobei ich diesen Platz viel besser dafür hätte nutzen können, zu sagen das man sich nicht hauen, sondern viel mehr küssen sollte. Denn das wusstet ihr sicher auch noch nicht. Das Liebe irgendwie schon besser ist als Hass.

Und das sind die Momente an denen ich gerne wie mein geschätzter Kollege Rene wäre. Der würde jetzt sowas schreiben wie: Denn dann würden mir nicht so Vollpfeifen mit einem Spam-Trackback auf die Nerven gehen!!!
Oder wie Maunamea, die sofort einen perfekten Text hätte, der die beleidigen würde, ohne das sie es merken.

Ich bin aber der Nilzenburger und schreibe deswegen:
Ich reg mich nicht auf. Nein. Aber hättet ihr vielleicht die Güte, die Grösse und den Anstand Trackbacks die auf Traffic-Spam leiten, denn euer Artikel ist, auch wenn ihr denkt es sei nicht so, Spam. Ihr wollt Aufmerksamkeit mit der dümmsten Methode of the World. Und da kann ich mich herrlich drüber aufregen. Ihr (zensiert). Eure Message ist der (zensiert) und wenn ihr weiter denkt, nur ihr habt das Recht zu bloggen weil ihr was zu sagen habt, dann tut ihr mir leid. Selbstgerechte Antiallesböse-(zensiert). Macht mal bitte die Haustür auf, um zu sehen wie die Welt funktioniert. Jetzt muss ich euer (zensiert) auch noch Trackbacken, damit die Leute hier sehen was ihr für nen (zensiert) schreibt. Das kann doch wohl nicht wahr sein. Gutmenschen sind die obersten Langeweiler auf dem Planeten, ihr sitzt in der ersten Reihe, meldet euch, habt nen Koffer statt nem Ranzen und glaubt euch scheint die Sonne der Weisheit und der richtigen Meinung aus dem (zensiert). Bekehrt jemand anders, hier auf dem Weltfrieden hat man schon begriffen wie man zu selbigem kommt, ihr offensichtlich noch nicht. Denn mit einer Blogroll voller rassistischer Primaten (die immer meinen alles sei Satire oder unbequem oder so - dabei ist es in den meisten Fällen nur Dumm!) wird ein Blog gegen Rassismus auch nicht glaubwürdiger. Und wenn da nochwas doofes kommt, dann blogge ich ab heute jeden Tag über Pluto, denn das ist für mich ab heute das wichtigste Thema der Welt.

Alle anderen: Entschuldigt.

Edit: Links und Aufmerksamkeit haben zu wollen ist das eine. Das haben schon viele andere vorher gemacht, mal mehr, mal weniger Elegant. Äusserst geschmacklos wird die Sache dann wenn man unter dem Deckmantel des “im Zeichen der guten Sache” auch noch versucht…ach…lest einfach selbst was der Rene da zusammengetragen hat. Man kann nichts beweisen, aber das kann ich im Restaurant bei einem gekochten Ei auch nicht. Und trotzdem schmecken wenn es schlecht ist.



Die Chipmaster

Ich war Freitag Abend auf einer Party in Leipzig. Und danach noch auf einer Party daneben. Und dann wieder auf der, auf der ich vorher war. Weil bei der war das Motto des Abends nämlich “Casino”. Und da hat man ein Beutelchen mit Getons am Eingang bekommen. Und als ich zurück auf diese Party kam, wollte ich die unbedingt beim B.lack Jack verzocken. Aber als ich reinkam wurden gerade die Tische abgebaut. Die zwei B.lack Jack Tische ebenso wie der Rou.lette Tisch. Jetzt war guter Rat teuer. Da kam ein junger Mann auf mich zu und erzählte mir wie gut ihm “De Mülltüüt” gefalle. Das freute mich sehr, aber ich hatte noch das Chip-Problem. Kein Probelm, meinte er und brachte mich zu einem Tisch, wo ein paar Leute eine P.okerpartie eröffnet haben. Ich beherrsche das Spiel zu 0,0 Prozent, merkte ich an, aber meinem Spielpartner ging es ebenso. Also setzten wir zuerst uns, dann ein paar Jetons und versuchten herauszufinden, um was es eigentlich geht. Das schafften wir zwar nicht, aber anscheinend durch unsere clevere und gewagte Einsatztechnik, konnten wir die ersten zwei Spiele tatsächlich gewinnen. Dabei ging das folgendermassen ab:

Spieler 1 “Ich setze 10.”
Spieler 2 “Ich gehe mit.”
Spieler 3 “Ich auch und ich erhöhe auf 20.”
Spieler 4 “Ich bin raus.”
Wir “Wir gehen mit und erhöhen auf 500.”

Damit hatten wir die Runde gewonnen. In der nächsten Runde schafften wir es sie zu verwirren indem unser Einsatz 365 betrug. Auf ihre rätselnden Blicke erwiderten wir nur “Einen Punkt für jeden Tag im Jahr.”

In der dritten Runde wagten wir dann ein “All In”, d.h. wir haben alles gesetzt was wir hatten und sind glamurös damit untergegangen. Aber wir haben gelacht. Und ne Menge Spass gehabt. Und 5 Minuten nach uns, wurde das Spiel aufgelöst. Sie kamen sich wohl leer vor ohne uns. Und das kann man nur zu gut verstehen.

Ich habe mir dann am nächsten Tag in der Mittagspause einmal die P.okerregeln erklären lassen. Ich bin jetzt bereit. Kommt nur. Und das Beste: Komische Einsätze werden mich nie verwirren.



SKANDAL!

Johnny hat “der Blog” gesagt. Echt.



Lieber Klett-Verlag, liebe Lehrer.

Sie haben sicher schon davon gehört: Der Pluto ist offiziell kein Planet mehr. Nun hat mich diese Nachricht ebenso schockiert, wie sie wahrscheinlich auch. Aber ich bin ein patenter junger Mann. Ich bade nicht gerne lange in Bedauern, sondern denke sofort an konkrete Problemlösungen. Und das erste und wahrscheinlich grösste Problem das mir auf Anhieb einfiel, war das nun folgender Satz keine Gültigkeit mehr hat:

“Mein Vater erklärt mir jeden Samstag unsere neun Planeten.”

Wir müssen diesen Satz kürzen damit sie alle weiterhin eine einfache Eselsbrücke für ihre Leser resp. Schüler haben, die auch die aktuellen Geschehnisse berücksichtigt und mit einbezieht. Und das ist meines Erachtens nach deutlich wichtiger, als irgendwelche scheiss Rechtschreibreformen, die mir sowas von gepflegt am Arsch vorbei gehen, das es mir schwer fällt ihnen ein Sinnbild zu zeichnen welches anschaulich macht wie Latte mir das ist. Deswegen kommen wir nun zu meinen Vorschlägen:

“Mein Vater erzählt mir jeden Samstag uralte Neuigkeiten.”

“Man vergisst eine Milchstrasse ja selten um Neujahr”

“Madonnas Vagina enthält massig japanisches Sushi …uh…ne.”

“Muffins verleihen einem mitunter jugendlichen Spass unter Neurotikern.”

“Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun.”

Ich bitte sie zu bedenken, das diese Merksätze alle von mir direkt 10.000-fach gecopyrighted wurden und patentiert und frittiert und in Ziploc-Bags eingeschweisst. Sollten sie einen davon benutzen ohne mich darüber zu informieren, werde ich sie stante Pede mit ca. 100.000 € abmahnen. Da kenn ich nix.

Hochachtungsvoll,

Nilzenburger.



Geh in den Keller

…und reiss dich zusammen, traurige Blumen haben nichts zu bedeuten. (Lassie Singers)

Und wieder sitze ich im unheimlichen Keller des Leipziger Internetcafes. Nicht nur das hier das Licht relativ spärlich vorhanden ist, nein, die Technik schein auch nicht in allen Belangen neueste Wahl zu sein, wie man vielleicht an dem gerade mit der vorhandenen Webcam gecaptureten Bild erkennen kann. Ich geh jetzt auf die Branchenparty, die war die letzten Jahre eigentlich immer ein ziemlicher Reinfall, aber ich habe heute Lust mal da richtig die Sau rauszulassen. Hoffentlich lässt die jemand mit mir zusammen raus, alleine kommt man sich da immer so bescheuert vor….
Vorher gehe ich natürlich noch meinen Feierabendwhiskey trinken. Ist doch Schokologisch. Entschuldigt die knappe der Einträge aber seid euch sicher: Nach der Messe wirds wieder etwas gemütlicher auf dem Weltfrieden. Danke, Bitte, Tschüss.

nille.jpg



On the Rocks

In irgendeiner Passage, in irgendeiner Fussgängerzonenstrasse (die Erste auf die man zuläuft vom HBF aus) gibt es in Leipzig eine Bar die heisst irgendwie “The first real Whiskeybar” oder so ähnlich. Da war ich gerade. Und wurde gut beraten. Von einem netten Wirt. Und der hat über 150 Whiskeys zum sofort trinken da. Und man kann auch selbst blenden. Und das hat mir gut gefallen. Und wenn ihr hier seid, solltet ihr da auch mal hin, ich werde da auf jeden Fall jetzt immer meinen Feierabendwhiskey trinken. Noch bis Sonntag. Ende der Durchsage.



Reise - Preise - Greise

Ok. Ich habe endlich um die Ecke vom Hotel ein Internetcafe gefunden. Und gerade meine Mails gecheckt. Ich habe ja vor, neben dem moderieren in Leipzig, ungefähr an die 2000 Leute zu treffen, also falls noch jemand von euch da ist und Bock hat und noch nicht lose mit mir verabredet ist: Schnell Bescheid geben, ich schieb euch dann irgendwie rein.

Desweiteren glaube ich das ich einem anonymen Leser dieses Blogs danken sollte, oder vielleicht muss ich auch niemandem danken, aber ich bin in der Endrunde des jetzt.de-blogstipendiums. Keine Ahnung wie ich da hineingeraten bin, aber es freut mich sehr und sollte einer von euch mich da angemeldet haben, dann vielen Dank. Es war auf jeden Fall eine sehr überraschende Mail. Aus 300 Blogs wurden wohl 60 ausgewählt und aus diesen 60 werden 4 von einer Jury und einer von den Lesern gekürt. Uiuiui. Also, ganz ehrlich? Mir geht ein wenig der Kackstift.

Das war erstmal ein Newsupdate für euch, ich hoffe ich finde hier ein anderes Internetcafe, denn hier sitzt man in einem rieigen Kellerraum mit Computern an der Wand und ich finde es ein wenig unheimlich. Ausserdem ist die Tatstatur in der Mitte, vermutlich ergonomisch, gebogen und so rutscht man immer von den Tasten ab. Und hier riecht es ganz komisch. Vielleicht steht das ja auf den Mauern eines Pornokinos und die Geister der alten Onanisten kehren zurück und…ok. Ich muss wohl echt hier raus. Tschö mit Üss.